Projekte

Nach Autor

Nach Regierungsbezirk

Nach Thema

  • HERZWERK Gemeinwohl e.V.

    Der „HERZWERK-Gemeinwohl e.V.“ wurde am 08.08.18, dem Augsburger Friedenstag, gegründet.
    Der Verein hat zum Ziel, aktiv eine Gemeinwohlregion, in der Region Augsburg zu entwickeln. Dabei wird er sich mit zukunftsorientierten Unternehmern, Landwirten, anderen Vereinen und Gruppierungen in der Region, sowohl im Landkreis als auch in der Stadt vernetzen und intensiv zusammenarbeiten.
    Teilnehmer des Forums: HeimatUnternehmer vor Ort

    Datum:
    27.08.2018

    Logo HeimatUnternehmen
    mehr 
  • Tourismus

    Biologisches rund um Otting Rundfahrt der Ökomodellregion: Besuch beim Biobauern, bei der Biogärtnerei und Backen mit dem Biobäcker Artikel von Hans Eder aus der Südostbayerischen Rundschau vom 22.09.2018 Otting. / Waging am See. Otting und Umgebung standen im Mittelpunkt einer Biogenuss-Radltour, an der über 30 Radler teilgenommen haben – trotz dunkler Wolken blieb das Wetter den ganzen Tag über trocken. Die Rundfahrt begann am Holzofen beim...

    Datum:
    27.08.2018

    Logo Öko-Modellregionen
    • Oberbayern
    mehr 
  • Aidhausen- Engagement für Dorf- und Gemeinschaft

    Verbindender Dorfladen

    Die Gemeinde Aidhausen besteht aus sechs Ortsteilen und liegt im Nordwesten des Landkreises Haßberge, Unterfranken. Der Ort Aidhausen selbst ist mit knapp 800 Einwohnern der größte Ort in der Gemeinde mit einer Gesamteinwohnerzahl von 1935 (2012). In Aidhausen zeigte sich der Strukturwandel durch Leerstände im Ortszentrum und sinkende Bevölkerungszahlen deutlich. Um diese Probleme zu lösen, wurde beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken...

    Datum:
    27.08.2018

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • ILE - AltmühlFranken; Der starke Süden

    Erfolg durch interkommunale Zusammenarbeit

    Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen liegt im Süden des Regierungsbezirks Mittelfranken an der Grenze zu den Regierungsbezirken Oberbayern und Schwaben. Der Landkreis gehört zu den kleineren Kreisen Bayerns und ist strukturell größtenteils ländlich geprägt. Größte Städte innerhalb des Landkreises sind die Große Kreisstadt Weißenburg i. Bayern, die Stadt Gunzenhausen und die Stadt Treuchtlingen. Durch die beiden Naherholungsgebiete Naturpark...

    Datum:
    23.08.2018

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Das ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen

    Das ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen will das gemeinsame Kultur- und Naturerbe im Grenzgebiet dauerhaft, nachhaltig und umfassend erlebbar machen. Dadurch gibt es den Menschen im Projektraum eine größere regionale Identität, die zu einer bewussteren Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Geschichte führt.
    Teilnehmer des Forums: HeimatUnternehmer vor Ort
    Mehr im Film Bärnau: Heimatunternehmen Bayern

    Datum:
    21.08.2018

    Logo HeimatUnternehmen
    mehr 
  • Geschichtspark Bärnau-Tachov

    Geschichte wird zum Greifen nah – im wahrsten Sinne des Wortes.
    Der Geschichtspark Bärnau-Tachov ist mit rund 30 rekonstruierten Gebäuden aus dem Mittelalter das größte Museum seiner Art im deutschsprachigen Raum.
    Vor Ort in Bärnau in der Oberpfalz stellt man sich vor allem die Frage:
    Wie wohnten die Menschen vor mehr als 1000 Jahren?
    Stellen auch Sie Fragen zum Geschichtspark auf dem HeimatUnternehmen Forum 2018 am 11. und 12. Oktober und lernen Sie...

    Datum:
    21.08.2018

    Logo HeimatUnternehmen
    mehr 
  • Dorfladen Markt Absberg und die Prunothek

    Mit Herzblut einkaufen

    Markt Absberg liegt im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, ca. 10 Kilometer östlich der Kleinstadt Gunzenhausen und etwa 40 Kilometer südlich von Nürnberg. Der Erholungsort befindet sich im Fränkischen Seenland am Brombachsee und ist vor allem für seinen Kirschenanbau bekannt (Brombachseer Kirschenland). Die Gemeinde besteht aus den drei Ortsteilen Absberg, Igelsbach und Kalbensteinberg mit insgesamt 1320 Einwohnern.

    Trotz ihrer...

    Datum:
    21.08.2018

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Vom Kino zum Zauberkabinett

    Angetrieben durch das Vorbild des Großvaters will Marco Knott das Kino zu etwas Besonderem machen. Ein Zauberkabinett in Form eines kleinen Amphitheaters im Kinosaal wird beste Voraussetzungen schaffen, um als Close-up-Zauberer das Publikum ganz nah bei den Aktionen zu haben.
    Tauschen auch Sie sich mit dem Zauberkünstler vom Freundeskreis HeimatUnternehmen auf dem HeimatUnternehmen Forum 2018 am 11. und 12. Oktober aus und machen sich Sie schon...

    Datum:
    21.08.2018

    Logo HeimatUnternehmen
    mehr 
  • Sausthal-Rappelshofen

    In mancher Hinsicht ist das Projektgebiet schon zu Projektbeginn so, wie man es sich anderswo als Traumergebnis eines boden:ständig-Projektes erhoffen würde. Das Einzugsgebiet ist gekennzeichnet durch:
    • hohe Infiltrationsfähigkeit der Böden,
    • hohen Wald- und nennenswerten Grünlandanteil,
    • wenige Hackfrüchte, keine erosionsanfälligen Sonderkulturen und
    • stark gegliederte Ackerlagen mit zahlreichen Ranken.
    Aber am 31.05.2018, dem Fronleichnamstag, gab es...

    Datum:
    20.08.2018

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Digitale Bürgerbeteiligung – die Online-Befragung LE.NA in Ehekirchen

    23.000 Bewertung und 1.300 Kommentare gaben die Bürger aus Ehekirchen in der Online-Befragung LE.NA ab. Dabei beurteilten sie Themen wie Wohnen, Verkehr, Erholung, Ressourcenschutz oder Soziales. Heraus kamen nicht nur wichtige Anregungen für das Gemeindeentwicklungskonzept, sondern auch erste Projekte und Aktionen, die von engagierten Bürgern getragen wurden.

    Wie kam es zur Online-Befragung LE.NA in Ehekirchen?
    Als zu Beginn der...

    Datum:
    20.08.2018

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Gemeinsame Projekte in der Landwirtschaft

    Kraftfutterimporte lassen sich vermeiden Eine Flurbegehung der Arbeitsgruppe Regionales Eiweiß vermittelt Alternativen Tengling. (al) Viele Bauern denken, sie seien auf importiertes Soja als Eiweißquelle im Kraftfutter ihrer Tiere angewiesen. Welche vielfältigen Möglichkeiten es gibt, hochwertiges Eiweißfutter auf dem eigenen Betrieb zu erzeugen und damit Sojaimporte zu reduzieren oder zu ersetzen, das erarbeitet die Gruppe „Regionales Eiweiß“...

    Datum:
    06.08.2018

    Logo Öko-Modellregionen
    • Oberbayern
    mehr 
  • Ökoackerbau

    Unterirdische Stickstofffabrik in Grassach Biobauer Hans Glück erläutert bei einem Rundgang die Funktionsweise der biologischen Landwirtschaft Den Artikel können Sie hier lesen: 14.07.2018: Unterirdische Stickstofffabrik in Grassach, in Südostbayerische Rundschau, Rainer Zehentner (PDF) Ein Pionier zeigt seine Felder  Tengling. (al) Franz Obermeyer in Tengling ist sicher einer der Pioniere im Bemühen um eine nachhaltige Bio-Landwirtschaft in...

    Datum:
    06.08.2018

    Logo Öko-Modellregionen
    • Oberbayern
    mehr 
  • Affalterbach

    Das Projektgebiet liegt im tertiären Hügelland, ca. 5 km nördlich der Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm und erstreckt sich nord- und südwestlich des Ortsteils Affalterbach.
    Es gliedert sich in zwei naturräumliche Einheiten, das Hügelland im Westen und den Talraum der Ilm im Osten des Gebietes.
    Die Hangflächen sind bei Starkregen anfällig für Bodenabschwemmungen, Stoffeinträge verschlechtern den ökologischen Zustand der Fließgewässer.
    Im Rahmen der...

    Datum:
    24.07.2018

    Logo boden:ständig
    mehr 
  • Dorfladen Ettenbeuren

    Ein Stück mehr Lebensqualität

    Ettenbeuren liegt im Landkreis Günzburg in Schwaben und ist Ortsteil der politischen Gemeinde Kammeltal mit ca. 3500 Einwohnern. Als größter der 9 Ortsteile und zentral gelegener Ort wurde Ettenbeuren (mit ca. 1200 Einwohnern) zum Verwaltungssitz. Bis in die 90er Jahre war die Nahversorgung in der Gemeinde Kammeltal gut. Als 1998 in Ettenbeuren der letzte Edeka - Laden geschlossen wurde, engagierte sich eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürger und...

    Datum:
    24.07.2018

    Logo Infoportal LAND
    mehr
  • Wasserrückhalt in Roggden und Hohenreichen

    Im Ortsteil Roggden hat ein Starkregenereignis 2016 mehrere Keller geflutet und zu starker Bodenerosion auf landwirtschaftlicher Flur geführt. Durch die Tallage des Ortskerns und die Steilhänge im Einzugsgebiet des durch Roggden fließenden Aufbachs besteht weiterhin die Gefahr von Erosion und Überschwemmungen. Daneben sind die Unterhaltungskosten am Aufbach in Ortsmitte in den letzten Jahren stark gestiegen. Erhöhte Nährstoff- und...

    Datum:
    23.07.2018

    Logo boden:ständig
    mehr 
Das Infoportal LAND wird gefördert von der BAYERISCHEN VERWALTUNG FÜR LÄNDLICHE ENTWICKLUNG    Ländliche Entwicklung in Bayern